• Kochkurs der Geschmack der wilden Kräuter 10
  • Körpersprache Workshop 7
  • Musik verbindet 2014 120
  • Kommunikationstraining-9
  • Waldsassen blüht auf 2015 98
  • Dipolt kloster
  • Gospelworkshop KUBZ Waldsassen 2015 92
  • Kochkurs - Der Geschmack der wilden Kräuter
  • Workshop - Körpersprache - Warum tragen Männer keine Röcke
  • grenzüberschreitendes Konzert Musik verbindet
  • Kommunikationstraining.
  • Aktion blühendes Waldsassen - gemeinsam mehr bewegen III
  • Diepold III. von Vohburg - Last uns Gott ein Kloster bauen. 1133 Kloster Waldsassen.
  • Gospelworkshop - Start up - mit Liedern die unter die Haut gehen

Oberpfälzer Wochen Zeitung Buchvorstellung Heilpflanzen (2) des Naturerlebnisgarten Waldsassen

Oberpfälzer Wochen Zeitung Buchvorstellung Heilpflanzen (2) des Naturerlebnisgarten Waldsassen

Hier gehts zum Pressbericht:  OWZ_Ber._Buchvorstlg._Heilpflanzen_d_NEG2.jpg850.75 kB

Heilpflanzen des Naturerlebnisgartens Kleine Heilkräuterfibel der Umweltstation Waldsassen
Während meiner zahlreichen Führungen in unserem Naturerlebnis- und Heilkräutergarten konnte ich immer wieder erleben, wie das Interesse an der Heilkraft aus der Natur wächst. Eine Entwicklung, die ich überaus begrüße, bietet uns die Natur doch auf wunderbare Weise für viele Krankheiten das passende Heilmittel, verpackt in Pflanzen, die oftmals schon im Anblick ihren Zauber entfalten.

Das Werk, das Sie jetzt in den Händen halten, ist auf Wunsch vieler Teilnehmer dieser Führungen entstanden.

Unser Naturerlebnisgarten hat sich seit dem ersten Spatenstich im April 2002 andauernd weiterentwickelt. Angelegt wurde er ursprünglich als Garten, in dem einerseits spielerische Naturerlebnisse möglich sind, wie in einem begehbaren Weidentunnel, einem Barfußpfad oder einem Wasserspielplatz. Aber auch gärtnerische Elemente wie eine behindertengerechte Kräuterspirale, ein typischer Bauerngarten oder ein Mariengarten fanden Platz in unserem Naturerlebnisgarten.
Bereits in den nächsten beiden Jahren wurde ein Schwerpunkt auf die Anlage von Heilkräuterbeeten gelegt.
Wir wollten damit nicht nur die Vielfalt der Heilkräuter aufzeigen, sondern unseren Besuchern die Möglichkeit geben, einige wichtige heilkundliche Lehren kennen zu lernen. Mehrere davon sind fest in der Jahrhundert alten Klostermedizin verankert. Dazu gehören die Heilkunde nach Hildegard von Bingen oder die mit der Heilkraft des Wassers kombinierte Methode des Pfarrers Sebastian Kneipp. Daneben gibt es aber auch altes Heilkundewissen aus Fernost, die traditionelle chinesische Medizin (TCM), die sich bei uns wachsender Beliebtheit erfreut. Insgesamt werden in dem 70 Heilkräuter des Naturerlebnisgartens im Portraits dargestellt.

Doch schon zur Zeit der Klostermedizin gehörte nicht nur die Einnahme pflanzlicher Wirkstoffe, sondern auch die richtige Einstellung zu sich und dem Leben zu den tragenden Säulen dieser Heilkunde.
„Tu deinem Leib was Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen!“, ein guter Rat von Teresa von Avila oder der Ausspruch von Sebastian Kneipp, „Im Maß liegt die Ordnung, jedes Zuviel oder jedes Zuwenig setzt anstelle von Gesundheit Krankheit“, geben Zeugnis davon wie tief Heilkunst und Lebensweisheiten damals miteinander verknüpft waren. Einsichten, die bis heute nichts von ihrer Gültigkeit verloren haben und die wir deshalb zusammen mit den Heilwirkungen der Kräuter unseren Besuchern vermitteln.
Neben den heilkundlichen Aspekten von Kräutern, die in dem Buch erläutert werden, wird auch die Heilwirkung von Bäumen in einem ausführlichen Kapitel erläutert, der neben der Heilwirkung auch botanische Merkmale und Rezepte enthält.
Für alle Interessenten der Wildkräuterküche wurde auch ein Kapitel integriert, das über Delikatessen mit Wildkräutern viele Informationen enthält. Ergänzt wird dieser Teil durch einen folgenden Abschnitt, der zahlreiche Rezepte der Naturkosmetik beinhaltet.
Ein weiterer Schwerpunkt in diesem Buch hat auch die Naturpädagogik zum Inhalt. Es werden verschiedene Spiele dargestellt, die im Bezug zu Heilkräutern stehen und mittlerweile „Klassiker“ der Umweltbildung unserer Umweltstation darstellen.
Abgerundet wird das Heilkräuterbuch mit Zitaten verschiedener Persönlichkeiten, die man zum Teil im Naturerlebnisgarten findet und zum Meditieren über die Bewahrung der Schöpfung anregen.
Einen besonders schönen Anlass, für diese Kräuterfibel bot 2008 der 875. Geburtstag der Zisterzienserinnenabtei Waldsassen. Aus dieser hat sich gemeinsam mit der Stadt Waldsassen und dem Landkreis Tirschenreuth 1999 die Stiftung Kultur- und Begegnungszentrum entwickelt, die die Entstehung einer Umweltstation in Waldsassen im Jahre 2001 erst möglich machte.
Besonders bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei allen, die zum Gelingen dieses Buches beigetragen haben aber auch bei diejenigen, die bei der Anlage des Gartens mitgeholfen haben und jetzt auch pflegen. Ohne sie wäre es uns nicht möglich, Ihnen den Genuss eines Heilkräutergartens angereichert durch zahlreiche Elemente, die Natur mit allen Sinnen zu ermöglichen, zu bieten. Machen Sie es wie die 25.000 Besucher unseres Gartens im Rahmen der Grenzübergreifenden Gartenschau (2006). Lassen Sie sich von der Vielfalt unseres Naturerlebnisgartens überraschen!

Doch jetzt wünsche ich Ihnen viel Freude mit unserer Fibel, die Sie in die Welt der Heilkräuter unseres Gartens entführen möchte.
Herzlichst
Ihr Marco Werner (Leiter der Umweltstation)
Gefördert wurde das Heilkräuterbuch durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit.

 

Newsletter bestellen

Melden Sie sich hier zu unserem kostenlosen Newsletter an.
Selbstverständlich können Sie Ihre Anmeldung jederzeit, unkompliziert und kostenlos widerrufen.

Newsletter bestellen

Zum Kennenlernen finden Sie hier die neuesten Ausgaben zum Nachlesen:

Newsletter Dezember 2018
Newsletter Februar 2019
Newsletter März 2019

Öffnungszeiten Kloster- und Naturerlebnisgarten

01. Mai bis Mitte Oktober
Montag bis Sonntag (täglich)
von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Öffnungszeiten können sich
witterungs- bzw. personalbedingt ändern!

Anschrift und Kontakt

Stiftung
Kultur- und Begegnungszentrum und Umweltstation Abtei Waldsassen
Basilikaplatz 2
D-95652 Waldsassen

Telefon: 09632/ 92 00-44
Telefax: 09632/ 92 00-47
E-Mail: kubz@abtei-waldsassen.de
umweltstation@abtei-waldsassen.de

Folgen Sie uns auch auf Instagram:

instagram

Diese Website benutzt Cookies, Benutzertracking und Google-Fonts. Wenn Sie die Website weiter benutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Weitere Informationen Ok